Toni Muensterteicher

Artikel aus der AHGZ (Allgemeine Hotel- und Gaststätten-Zeitung)

Freitag, 30.07.2004 - Windjammer als gastronomische Perle

- zurück -

Erstmals fand eine Gourmet-Party auf der „Gorch Fock I“ statt
Aktion zugunsten der Restaurierung des Schiffs


STRALSUND (mg). Einen Vorgeschmack auf Gourmetfreuden der Zukunft gab die Premiere-Küchenparty unter dem Motto „Kochen macht Spaß“ an Bord der Gorch Fock I im Stralsunder Stadthafen. Noch war vieles improvisiert, das Ambiente rustikal. Doch gerade das hatte seinen Reiz. Am Vormittag hievte ein Flaschenzug die mobile High-Tech-Küche – populär als „Kinder-Theater-Küche“ von Eurotoques-Küchenchef Hanns-Georg Kupky – an Bord. Nachdem bereits am Nachmittag das NDR-Fernsehen dem Meisterköche-Duo Hanns-Georg Kupky und Toni Münsterteicher von der „Strandhalle Binz“ auf die Finger und in die Töpfe geschaut hatte, startete abends eine große Topfgucker-Party mit 60 Gästen an Bord. Da der Dritte im Bunde, Sternekoch Michael Laumen aus Krackow am See, krankheitsbedingt fehlte, nutzte Nachwuchstalent Dorothee Block gleich nach ihrem Lehrabschluss im Steigenberger Potsdam die Chance, im Orchester der großen Meister Können und Kreativität zu beweisen.
Das Ergebnis war ein vor den Augen der Gäste zubereitetes exzellente 6-Gänge-Menü. Dem Begrüßungs-Aperitif und Amuse-Gueule an Deck folgte die offizielle Begrüßung der Gäste durch Kapitän Peer Schmidt-Walter. Viel Interesse fanden seine Informationen zur Vergangenheit und Zukunft der Gorch Fock I. Sie wurde 1933 als Schulschiff der Reichsmarine in Dienst gestellt und am 30. April 1945 von Pionieren der Wehrmacht versenkt. 1947 als Wrack geborgen, auf den Werften Rostock und Wismar wieder aufgebaut, ging das Schiff als Reparationsleistung an die Sowjetunion. 40 Jahre segelte die Brak unter dem Namen „Towarischtsch“ als Schulschiff der sowjetischen Handelsmarine über die Weltmeere. Finanznöte führten nach 1993 zur Verwahrlosung des Schiffes.
Der Tall-Ship Friends e. V.